Mo´TT Motorrad-Trainings und -Touren

Tourist Trophy Isle Of Man 2018

 

Das nächste TT-Festival findet statt vom 26. Mai bis 08. Juni 2017.
Vom 26. Mai bis zum 01. Juni, während der "Practice Week" finden täglich (außer Sonntag, 27. Mai) in den Abendstunden die Trainingsläufe aller Klassen auf dem "Mountain Circuit" statt. Am Samstag, 02. Juni, beginnt die "Race Week" mit dem Rennen der Superbike Klasse.

Am Montag, Mittwoch und Freitag finden die weiteren Rennen der Klassen Supersport, Superstock, Lightweight/Supertwins und Sidecar statt. 

Den Abschluss des TT-Festivals bildet am Freitag, 08. Juni, das Rennen der Senior TT.

 

TT 2018 - wir fahren hin!

 

Vom 24.05. bis 02.06.2018 eine organisierte Motorradtour zur Practice Week

 

vom 31.05. bis 12.06.2018 eine organisierte Motorradtour zur Race Week

 


 

Teilnahmepreis:

      

im Preis enthalten:

10-tägige Motorradtour zur

Traingswoche

1649,-- €

 

13-tägige Motorradtour zur

Rennwoche

1799,-- €

 

 
  • Fähre Rotterdam - Hull, Übernachtung i. 4-Bett-Kabine, mit Abendessen u. Frühstück
  • Fähre Heysham - Douglas
  • 7 bzw. 10 Übernachtungen im Cherry Orchard Aparthotel, Port Erin
  • geführte Touren u. Besuche der Trainings- u. Rennläufe (ohne zahlungspfl. Tribünen!)
  • Fähre Douglas - Heysham
  • Fähre Hull - Rotterdam, Übernachtung i. 4-Bett-Kabine, mit Abendessen u. Frühstück

 

 

Isle of Man - Motorradreise zur spektakulären Tourist Trophy (TT)

 

Isle of Man, Insel der Glückseligen, Mekka der Motorradfahrer. Das klingt pathetisch und ist doch wahr. Jährlich pilgern Zehntausende zur Tourist Trophy, dem gefährlichsten und ältesten Straßenrennen der Welt. Und dort stehen sie dann entlang der hecken- und mauerngesäumten Strecke und schauen zu, wie die „Roadracer“ versuchen, die Durchschnittsgeschwindigkeit (!!) auf dem 60,7 Kilometer langen Straßenkurs von über phänomenalen 200 Kilometer pro Stunde immer weiter in die Höhe zu schrauben.

Ganz andere Reize üben die vielen urigen Pubs entlang des TT-Courses aus. Wer den Rummel einmal meiden möchte, findet auch wunderschöne Landschaften, etwa im Süden der Insel.

Puristen behaupten: Wer noch nie auf der Insel Man war, ist kein richtiger Motorradfahrer.

Dem kann abgeholfen werden:

Wir haben zwei Tourprogramme zusammengestellt, bei dem in möglichst kurzer Zeit möglichst viel von den Ereignissen und Attraktionen während der TT auf der Isle of Man mitbekommen werden kann - wenn man will. 


 

Hier das wichtigste in Kürze – allgemein betreffend:

 

Unterschied Trainingswoche / Rennwoche:

Der Trubel während der Trainingswoche ist nicht ganz so stark wie während der Rennwoche. Das bedeutet aber nicht, dass in diesem Zeitraum gar nichts los ist!

In der ersten Woche findet sich alleine schon vom TT-Zeitplan aus mehr Zeit u. Gelegenheit, die Insel in gemütlichen Touren zu erkunden. Auch für sportlich orientierte Fahrer ist es eine einzigartige Gelegenheit, den TT-Kurs bei gemäßigtem Verkehr in zügigem Tempo zu umrunden. Ebenso besteht für Fans der Rennfahrer u. –maschinen die Möglichkeit das Fahrerlager zu besichtigen und mit etwas Glück ergibt sich die Möglichkeit zum kurzen Plausch sogar mit einem der Superstars, wie John McGuinness, Michael Rutter, Guy Martin usw.

Dies alles kann man grundsätzlich auch während der Rennwoche machen, dann werden aber der TT-Kurs und das Fahrerlager „rappelvoll“ sein.

Besonderheit in der Trainingswoche:

Am Samstag und Sonntag finden auf dem „Billown Circuit“, einem Straßenrundkurs im Südwesten der Isle Of Man, die sog. „Pre-TT Classic Races” statt. Das sind Rennen mit klassischen Rennmotorrädern u. –gespannen. Die Motorräder kann man dort im Fahrerlager oder am Montag beim Concours d´Elegance aus nächster Nähe anschauen.

Während der Trainingswoche finden von Samstag bis Freitag täglich (außer Sonntags) die Trainingsläufe von Superbike, Superstock, Supersport und Seitenwagen statt. Somit hat man Gelegenheit, den Rennfahrern an mindestens 5 verschiedenen Stellen des TT-Kurses zuzusehen.

Während der Rennwoche sind Montag, Mittwoch und Freitag die Renntage, was bedeutet, dass man die Rennen grundsätzlich nur von 3 verschiedenen Stellen aus anschauen kann. Ein Standortwechsel zwischen den einzelnen Rennen ist zwar möglich, aber sehr zeitaufwändig und gute freie Plätze sind dann nur schwer zu bekommen.

Als Entscheidungshilfe „Training oder Rennen?“ kann folgende Empfehlung gegeben werden:

Ein echter Rennsportliebhaber mit Interesse an den Maschinen, den Fahrern oder auch der Insel selber, ist mit der Trainingswoche besser bedient.

Wer die TT als Show mit entsprechender Action, Rahmenprogramm und dem Trubel darum herum erleben will, der bekommt das während der Rennwoche geboten.

 

Hinweis „Mad Sunday“:

Der Mad Sunday ist traditionell der Sonntag zwischen Trainings- und Rennwoche. Der Begriff rührt daher, dass nur an diesem Tag der Streckenabschnitt von Ramsey nach Douglas (auf dem keine Geschwindigkeitsbegrenzung gilt) zur Einbahnstraße umfunktioniert wurde und somit jeder „voll angasen“ konnte. Bei mehreren tausend „Hobbyrennfahrern“ kann man sich vorstellen, wie gefährlich und „mad“ das war.

Seit 2007 wird diese Einbahnregelung jedoch während des gesamten TT-Festivals aufrechterhalten, was zu einer entsprechenden Entzerrung geführt hat, weil man jetzt 2 Wochen lang jeden Tag ohne Gegenverkehr entlang fahren kann.

Es ist quasi jeden Tag „Mad Sunday“ – für denjenigen, der will... 

  

Unterkunft:

Wir wohnen im Cherry Orchard Appartement Hotel (www.cherry-orchard.com) in Port Erin, im Südwesten der Insel. Es ist eine gepflegte 3-Sterne-Anlage mit Hallenbad, Whirlpool u. Sauna in typisch englischem Charme.

Die Appartements bestehen aus jeweils einem Doppelzimmer, einem Zweibettzimmer, Bad/WC (Dusche über der Badewanne), Wohnzimmer mit Schlafcouch und Essbereich und voll ausgestatteter Küche (=Selbstversorger-Appartements).

Eine Vergabe von Einzelzimmern ist nicht möglich!

Im Restaurant der Hotelanlage wird Frühstück angeboten.

Während der Rennwoche wird im Restaurant der Hotelanlage auch Abendessen angeboten.

Während der Trainingswoche bleibt die Küche am Abend geschlossen, weil die Gäste erfahrungsgemäß die Trainingsläufe besuchen und erst entsprechend spät zum Hotel zurückkommen.

In direkter Umgebung des Hotels finden sich auch mehrere Frühstückslokale, in welchen von Tea & Toast bis zum typisch englischen „full breakfast“ kaum Wünsche offen bleiben, ebenso diverse Speiselokale für Mittag- oder Abendessen.

Bei Bedarf können die Mahlzeiten auch im Appartement selber zubereitet werden.

 

Parkplätze:

Es stehen für unsere Fahrzeuge ausreichend Parkplätze im Innenhof bzw. auf einem Vorplatz des Hotels zur Verfügung.

 

Tagestouren auf der Insel:

Zwischen 100 und 250 km pro Tag. Die geführten Touren werden in einer entspannt touristischen Geschwindigkeit gefahren. Wir fahren ausschließlich auf befestigten Straßen und Wegen, die jedoch teilweise in schlechtem Zustand bzw. sehr holperig sind.

 

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden,

behalten wir uns vor, die Reise spätestens 28 Tage vor Reisebeginn

abzusagen.

Die maximale Anzahl der Teilnehmer ist auf 24 Motorräder/Personen begrenzt.

 

Besonderheiten:

In England und auf der Isle of Man herrscht Linksverkehr!

Ein Schutzbrief für das Motorrad wird dringend empfohlen, ebenso eine Auslandskrankenversicherung.

Eine sichere Beherrschung des Motorrads ist Voraussetzung, für Fahranfänger ist die Reise grundsätzlich nicht zu empfehlen.

 

Treffpunkt:

Am Terminal von P&O-Ferries in Europoort/Rotterdam. Eine Anfahrtsbeschreibung nach Europoort geht mit den Reiseunterlagen zu.

 

Unsere Leistungen:

  • 7 Übernachtungen (Trainingswoche) bzw. 10 Übernachtungen (Rennwoche) im Doppelzimmer bzw. Zweibettzimmer eines Appartements (siehe oben, Punkt „Unterkunft“)
  • Fährüberfahrt Rotterdam – Hull und zurück für Fahrer und Motorrad (mit Übernachtung in 4-Bett-Kabinen mit Dusche und WC)
  • Abendessen und Frühstück vom reichhaltigen Büffet auf der Fahrt Rotterdam - Hull und zurück
  • Fährüberfahrt Heysham - Douglas und zurück für Fahrer und Motorrad
  • deutschsprachige Reiseleitung auf dem Motorrad während der Anreise ab Rotterdam und während des Aufenthalts auf der Isle Of Man
  • Geführte Tagestouren auf der Isle of Man
  • Reisesicherungsschein

 

Nicht eingeschlossen:

-          Motorräder

-          Benzin

-          Mahlzeiten (außer zweimal auf der P&O-Fähre Rotterdam – Hull u. zurück)

-          Getränke

-          Reiserücktrittskosten- und Rücktransportversicherung

-          Eintrittsgebühren für Sehenswürdigkeiten

 

Reisepreise:                                                                         

Trainingswoche:      Fahreri/-in 1649,- € (Beifahrer/-in 1399,- €)

Rennwoche               Fahrer/-in  1799,- € (Beifahrer/-in 1549,- €)

(300 € Anzahlung nach Buchungsbestätigung, Restbetrag fällig zum 19. Januar 2018)

 

Mögliche Alternativ-Programme auf der Insel:

  • Bahnfahrt mit der Isle of Man Steam Railway bis Douglas
  • Fahrten mit der Horse Tram und der Manx Electric Railway zum Laxey Wheel
  • eventuell weiter mit der Snaefell Mountain Railway zum Mount Snaefell, dem höchsten Punkt der Insel (und der Rennstrecke);
  • Besuch des Castle Rushen (ehem. Residenz der Herrscher der Isle of Man)
  • Besuch des Visitors Centers und Peel Castle in Peel
  • Besuch des Manx Museum in Douglas
  • Besuch des Cregneash Village Folk Museum
  • sowie viele weitere Veranstaltungen rund um die TT

(Eintrittsgebühren und Fahrtgelder sind nicht im Leistungspaket enthalten!)

 

Bei Interesse wird eine zeitnahe Buchung empfohlen,

da die Plätze begrenzt und die Nachfragen zahlreich sind.

(Aktuelle Verfügbarkeit siehe News, Anfragen über das Kontaktformular) 

  

Eine verbindliche Buchungsanfrage kann erfolgen per

-          Email an: info@mo-tt.de

-          Fax an: +49 82 32 / 90 88 29 oder

-          Post an: Mo´TT – Alfred Pfänder, Hochstr. 8, 86853 Langerringen

Bitte überweisen Sie kein Geld, bevor Sie nicht eine verbindliche Buchungsbestätigung und den vorgeschriebenen Reisesicherungsschein erhalten haben.


Ihr Alfred Pfänder

MoTT – MotorradTrainings u. –Touren